Nespresso Kaffeemaschine Aktion bis 03.01.2021

Die Aktion, von der ich hier berichtet habe, wurde bis 03.01.2021 verlängert.

Im Beitrag vor einigen Wochen habe ich beschrieben, wie du „gratis“ eine Kaffeemaschine im Wert von 90 Franken erhalten kannst.

Hier gibt es zum Beispiel eine Kaffeemaschine für aktuell 69,- statt 79,- Franken bei Interdiscount. Dazu kriegt man Kaffeekapseln für 90,- Franken. Netto hat man also +20,- Franken und eine neue Kaffeemaschine gratis.

Viel Spass

Krankenkasse wechseln bis zum 30.11.2020

Jedes Jahr ändern sich die Prämien der Krankenkassen. Ein Verleich lohnt sich. Die Frist für den Wechsel läuft am 30.11.2020 ab.

Letztes Jahr konnte ich mit dem Wechsel meiner Grundversicherung ca. 600,- Franken sparen. Dieses Jahr ist die Erhöhung meiner Krankenkasse bescheiden (ca. 10,- Franken pro Monat), so dass ein Wechsel für mich nicht lohnt. Bin mit meiner aktuellen Krankenkasse (Easy Sana) sehr zufrieden. Die Rückerstattungsforderungen kann ich per App einscannen und die Rückerstattung dauert höchstens 10 Tage.

Hier ist meine Schritt für Schritt Anleitung, wie du deine Krankenkasse vergleichen kannst.

Frugalität – Ein scheussliches Wort mit grosser Bedeutung

Das Wort “Frugalität” und “frugal” klingen albern und spiessig. Ich höre das Wort nicht gerne. Es klingt rau und unsanft. Die Bedeutung ist aber umso wichtiger. Aber was bedeutet genau “Frugalität” und warum ist es so wichtig?

Man verwechselt gerne die Bedeutung des Wortes “frugal” mit “knauserig”, spiessig”, “geizig”, “schäbig” oder “sehr sparsam”. Unter Frugalität stellt man sich Naturburschen vor, die geizige Pfennigfuchser sind und umständlich Regenwasser für den Abwasch und Toilette sammeln oder das 3-lagigen Toilettenpapier auseinander nehmen und nur Bohnen aus der Konserve essen um zu sparen. Gibt’s kein Regen, wird der Abwasch nicht gemacht. Und wenn es nicht regnet, wie spült man die Toilette? Oje, ich will da keine Antwort.

Frugalität bedeutet zwar auch Sparsam zu sein, aber nicht um jeden Preis und vor Allem nicht auf Kosten von Lebensqualität.

Nein, Frugalität bedeutet was anders.

“Frugalität – Ein scheussliches Wort mit grosser Bedeutung” weiterlesen

Geld sparen in Quarantäne

Ein Freund von mir sagte „Hey, ich spare in der Quarantäne ein haufen Geld. Ich gehe nicht in Restaurants, Pubs, esse Zuhause und kann mein Geld gar nicht ausgeben“. Ich dachte, so sollte es doch immer sein und diejenige, die sparsam sind, in dieser Zeit gar nicht mehr sparen.

Nach langsam 3 Monaten Quarantäne kann ich behaupten, dass in der Quarantäne sogar sparsame weniger ausgegeben haben, als sonst.

Im ersten Monat, im März habe ich es noch nicht bemerkt. Der März war geprägt von Hamsterkäufen (inkl. Windeln, Kaffee, Babynahrung, Katzenfutter etc.) und die Umstellung auf die Zeit in Quarantäne. Sprich, Bestellung von Dehnbändern und Joggingkleidung, neuer Rasierer, neue Waage.

“Geld sparen in Quarantäne” weiterlesen

Quarantäne – Chance auf einen Neustart?

Nun sind wir seit 6 Woche Zuhause. Einige meiner Bekannten sind auf Kurzarbeit angemeldet und bekommen noch 80% ihres Lohnes. Sie kommen noch mit einem blauen Auge davon. Andere, darunter auch meine Verwandten im Ausland hatten kein Glück und wurden entlassen. Viele kriegen nicht einmal 50% Arbeitslosengeld und haben keine Ersparnisse. Trinkgeld fällt auch weg. Die Situation in den USA ist nicht anders. Mittlerweile sind ca. 20 Millionen arbeitslos geworden. Sie rechnen mit einer Arbetislosenquote von 20%. Noch 4% mehr und das Niveau von 1929 wird erreicht…

Es ist traurig, dass es immer diejenigen am härtesten trifft, die bereits schon nicht so viel hatten. Wer bei einem Multinationalen Unternehmen gearbeitet und gutes Einkommen hat, den trifft es weniger, als den einfachen Coiffeur, Kellner, Koch, Barista, Verkäufer.

“Quarantäne – Chance auf einen Neustart?” weiterlesen

Corona Virus – Aktien verkaufen oder zukaufen?

Im letzten Beitrag habe ich beschrieben, wie das Corona-Virus die Wirtschaft lähmt. Die Aktienkurse sind Ende Februar nach der Meldung, dass in Italien vermehrt Corona-Fälle aufgetreten sind innert 2-3 Tagen ca. 7-8% in gefallen. Auch mein Depot ist um ca. -10% gefallen. Weil ich aber die wirtschaftlichen Folgen noch schlimmer als die Anleger einschätzte, habe ich mich am 26.02.2020 dazu entschlossen mein Depot vor weiter fallenden Kursen zu schützen. Der Swiss Market Index (SMI) lag zu diesem Zeitpunkt bei 10’540 und der Deutsche Aktien Index (DAX) bei 12’840.

Verkaufen oder Zukaufen?

Die Zukunft ist nicht vorhersehbar. Ich gebe auch keine Empfehlungen. Jeder Mensch ist anders und jeder muss für sich selber entscheiden mit welcher Entscheidung er am besten leben kann. Ich möchte nur bei der Entscheidungsfindung helfen.

Folgendes lässt sich aber definitiv behaupten. Die Märkte sind unruhig weil die Unsicherheit über die wirtschaftlichen Auswirkungen zugenommen hat. Auch vor Ausbruch des Virus waren die Bewertungen der Aktien relativ hoch. Zusätzlich ist nun die Unsicherheit angestiegen. Als Anleger sollte man sich Gedanken machen, wie man in einer solchen Situation reagiert.

“Corona Virus – Aktien verkaufen oder zukaufen?” weiterlesen

Sind Millenials verwöhnt?

Ich sehe eine steigende Tendenz, dass immer mehr junge Erwachsene ihr Leben “chliiger” angehen. 

3. Weltkrieg, Buschbrände in Australien und Corona Virus. Themen in Januar 2020, die früher mit viel mehr Respekt behandelt wurden, bilden heute Grundlage für Memes im Internet. Die Generation hat keine Angst und kein Schamgefühl mehr, wie auch? Sie sind in einer Phase aufgewachsen, ohne Krieg, ohne spürbare Krise, mit immer mehr Möglichkeiten, mehr Flexibilität und mehr Rechte. Diese Menschen sind in der besten Phase aufgewachsen, die die Menschheit je hatte. Die Eltern dieser Generation sind vermögender als die Menschen zuvor. So können Millenials locker einen “Zwischensemester”, eine Weltreise, ein Auto oder Hotel Mama besser leisten. Die Kinder müssen sich noch weniger um sich sorgen und werden hemmungslos. 

  “Sind Millenials verwöhnt?” weiterlesen

Weihnachten ist auch ohne Geschenke schön

Zuerst eine traurige Nachricht von Deutschland. “Für Millionen Deutsche wird Weihnachten zur Kostenfalle: 17 Prozent der Erwachsenen (10,4 Mio.) rutschen wegen der Ausgaben fürs Fest ins Minus und kaufen Geschenke und Co. ganz oder teilweise auf Pump. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Kreditvermittlers Smava.”.  https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/dispo-kredit-10-millionen-deutsche-rutschen-weihnachten-ins-minus-66444386.bild.html. Das heisst, jeder 5. Deutscher gibt an Weihnachten mehr aus, als er auf dem Konto hat. Für Essen, Weihnachtsschmuck usw. gibt man auch Geld aus, aber sicherlich gibt die Mehrheit am meisten für Geschenke aus.

Eine Frage an dich:

Weisst du was du an Weihnachten vor 3 Jahren bekommen hast? Weisst du, was du an Weihnachten vor 6 Jahren bekommen hast?

Ich weiss es nicht mehr, was ich an Weihnachten vor 3-4-5 Jahren bekommen habe. Ich vermute, diejenigen die ihre Konti überzogen haben, wissen es auch nicht. Vielleicht kaufen sie einen neuen Fernseher. Einen neuen Laptop, ein neues Handy. Mit der Absicht wenigstens an Weihnachten jemandem oder sich etwas zu gönnen. Dafür überziehen sie ihre Konto. Lohnt sich das wirklich?

“Weihnachten ist auch ohne Geschenke schön” weiterlesen

Krankenkasse wechseln – nur noch bis zum 29.11.2019

Wer seine Krankenkasse noch nicht gewechselt hat, kann es noch bis zum 29.11.2019 tun. Die Kündigung muss am 29.11.2019 bei der Krankenkasse eintreffen.

Ein Vergleich lohnt sich. Ich habe bereits gewechselt und das nächste Jahr zahle ich ca. CHF 60,- Franken weniger pro Monat. Pro Jahr spare ich 720,- Franken und bekomme die gleichen Leistungen.

Hier gehts zum Artikel

Und hier noch eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Beeile dich!