Handy und Internetanbieter gewechselt – 89,- pro Monat gespart

*unbezahlte Werbung durch Markennennung

Eigentlich wissen es viele, dass sie hin und wieder ihre Handy/Internet/TV Verträge überprüfen sollten, trotzdem machen es die wenigsten. Es ist lästig. Man muss sich damit auseinandersetzen, man muss kündigen, neue Angebote aussuchen usw. Alles mühsame Dinge für ein paar Fränkli. Ist doch egal, ob ich vielleicht 10-20 Franken pro Monat sparen könnte. Oder?

Was würdest du sagen, wenn ich dir 2137.20- Franken für 3 Stunden Arbeit geben würde? Das ist doch interessant, oder? So viel werde ich nämlich in den nächsten 2 Jahren sparen, weil ich meinen Anbieter gewechselt habe. Mehr als 3 Stunden Aufwand hatte ich dafür nicht (inkl. Beratung im Geschäft). Der neue Anbieter hat sogar die Kündigungen für mich vor Ort erledigt.

Zuerst muss ich eine kleine Geschichte mit meinem aktuellen Handy-Anbieter erzählen. Ich war mehr als 10 Jahre Kunde und es interessierte mich nicht was für ein Vertrag ich habe, hauptsache alles fix unlimitiert. Vor 2-3 Jahren habe ich gemerkt, dass die Abokosten verglichen mit anderen Anbietern recht hoch sind. Dann habe ich nachgeschaut, was ich überhaupt für ein Modell habe. Es hat sich herausgestellt, mein Modell ist so alt, dass es ihn gar nicht mehr gibt. Ich hatte Roaming Daten von 30 MB pro Monat, während meine Frau für den gleichen Preis (99,-) beim gleichen Anbieter 1 GB pro Monat hatte. Ich hatte auch Roaming-Gebühren von ca 80,- Franken. Ich habe sofort angerufen und gefragt, was das soll. – Das Gespräch wird zu Schulungszwecken aufgezeichnet! – Cool, dann gibt es sicher eine Entschuldigung dafür. Dachte ich mir. Die Dame vom Kundencenter war eiskalt und meinte nur, ich sei selber Schuld, wenn ich mein Abo nicht angepasst habe. Ich hätte die Werbungsplakate sehen und selber merken sollen, dass sich die Abo-Modelle erneuert haben. – Ich war ziemlich sprachlos. Zuerst habe ich mich aufgeregt und überlegte nochmals da anzurufen um mich bei ihrem Chef zu beschweren. Die müssten doch Kunden schätzen und dafür sorgen, dass sie im Konkurrenzkampf nicht wegrennen. Dann habe ich über ihre Worte nachgedacht und ich gab ihr Recht! Sie hatte sowas von Recht! Wir sind erwachsene Menschen. Wir müssen selber überlegen und aussuchen was am besten für uns ist.

Die Technologie entwickelt sich immer weiter. Die Internetgeschwindigkeit wird immer schneller, wir brauchen immer mehr Datenvolumen, das Telefonieren ist fast gratis geworden. Die Roaming-Gebühren werden immer auch weniger. Die Anbieter gehen mit den Preisen immer weiter nach unten, um neue Kunden zu gewinnen. Gleichzeitig ist scheinbar die Strategie, wenn der Kunde so dumm ist, dass er für ein altes Modell gleich viel bezahlt, wie für ein neues Modell mit mehr Leistung, soll er halt für weniger Leistung gleich viel bezahlen. Das Geld nehmen sie gerne.

Nebenbemerkung: Die Anbieter können über jede „Neuigkeit“ per Flyer, SMS, Email informieren, nur wenn es darum geht, dass du für weniger/oder gleich viel Geld mehr Leistung bekommen könntest, bist du selber Schuld, dass du nicht geschaut hast. Recht hat sie! Du musst jedes Jahr nach neuen Angeboten Ausschau halten! Du musst immer wissen, wie viel du aktuell bezahlst, wie dein Abo-Modell heisst und welche Leistungen du bezahlst. Falls du dann eine Werbung siehst, kannst du besser beurteilen, ob sich eine Anpassung lohnt. Hier gilt aber auch: Zahle nur für was du tatsächlich brauchst. Brauchst du überhaupt mehr als 100 TV-Sender? Brauchst du ein Festnetz? Brauchst du einen TV Box mit Replay? Brauchst du mehr als 1Gbit/sek schnelles Internet gegen einen Aufpreis?

Übrigens hat die Dame vom Callcenter das Abo-Upgrade für den gleichen Preis mit einem SMS erledigen können (Bei der Veröffentlichung vom neuen Modellangebot hätten doch alle Abonnenten mit den alten Modellen per SMS informiert werden können – in etwa wie „sende ja für mehr Leistung für den gleichen Preis“)

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert scheinbar mein alter Internetanbieter. Letztes Jahr habe ich mein TV/Internet Abo von 99,- auf 59,- pro Monat senken können. Die Geschwindigkeit wurde von 100Mbit/sek auf 50Mbit/sek reduziert, aber nur weil wir sowieso nur 30Mbit/sek ermitteln konnten (https://www.speedtest.ch/speedtest/). Wäre die Geschwindigkeit spürbar langsamer geworden, hätten wir am nächsten Tag unser Abo-Modell erhöht. Ein Versuch war es Wert. Nach 1 Jahr kann ich sagen, dass wir obwohl mit ca 7 Geräten den gleichen WLAN benutzten, die Geschwindigkeit nie richtig langsam war. Wie auch immer, als ich damals mein Abo erneuerte, war da eine ältere Frau im Gespräch mit dem Verkäufer und sie sagte, „Aah, ich habe also 129,- für 1 MB/sek (!)  und 60 Kanäle bezahlt. Jetzt kann ich für den gleichen Preis 1 GB/Sek, 300 Kanäle und ein TV Box haben? Ist ja super“. Sie sah das nicht so negativ, wie ich und die Freude über das endlich ruckelfreie Anschauen eines Youtube Videos war grösser, als die Ärgernis, dass sie nie über ein mögliches Upgrade informiert wurde. Diesen Optimismus möchte ich auch gerne haben J

Wie ich 89,- pro Monat spare

Wie gesagt, ich zahlte bis jetzt 59,- für Internet und TV. Für TV hatte ich das niedrigste Angebot gewählt, da wir fast nie TV schauen. Festnetz hatten wir nicht (Hat jemand überhaupt noch Festnetz?). Für mein Handy-Abo zahle ich bis Februar 2019 leider immer noch 99,- Franken, da ich einen 2-Jahresvertrag unterschrieben habe. Salt hat neu einen Internetangebot mit Apple TV für 39.95 (Bedingung, Handy-Abo muss auch bei Salt sein). Das Gute daran ist nicht nur, dass ich fast 20,- für die Internetverbindung spare und gratis einen Apple TV erhalte, sondern dass die Internetgeschwindigkeit mit Fiber neu 10 Gbit/sek (!) beträgt. Bisher hatten wir 50Mb/Sek. Das ist ein Faktor von 200!!! – sprich das Internet läuft 200 mal schneller, wir haben mehr Fernsehsender (was wir aber nicht brauchen) und kriegen noch Apple TV gratis dazu. Das alles für 20,- Franken weniger pro Monat. Ich muss lediglich ein Aktivierungsgebühr von 99,- Franken zahlen, da ist aber die Montage vom Anschluss der Glasfaser inklusive.

Mein Handyabo habe ich auch zu Salt gewechselt. Unlimitierte Anrufe/SMS/Surfen in der Schweiz für 29,- Franken (Nur gültig, wenn Internet auch bei Salt ist – sonst ist der Abopreis 59,-). Roaming Gebühren sind im Abo-Preis nicht inbegriffen, dh. wenn ich im Ausland surfen möchte, müsste ich ein Datenpaket dazukaufen. Da ich aber sowieso nur 2-3 Mal pro Jahr im Ausland bin, nehme ich die 3* 10-20,- Franken in Kauf. So spare ich mit der Handy-Rechnung 70,- Franken im Monat.

Zusammengefasst

Vorher:

Handy:                        99,- pM (unlimitert, 60 Tage Roaming inkl. 6GB pro Jahr)

Internet/TV:             59,- pM (50 Mbit/sek, ca 60-100 Sender)

Insgesamt:              158,- pM

 

Neu:

Handy:                            29,- pM (unlimitiert in der Schweiz, kein Roaming)

Internet/TV:                 39.95- pM (10 Gbit/sek, ca 300 Sender, Apple TV)

Insgesamt:                   68.95- pM

Ersparnis:                    89.05- pro Monat

Lustig war noch, dass ein Tag nachdem mein neuer Anbieter Salt die Kündigung für mein Handy-Abo versendet hat, bekam ich einen Anruf vom Kundendienst der alten Anbieter. Leider war es nicht die gleiche Frau wie damals. Sie hat mich gefragt warum ich gekündigt habe. – Ich war viiiiel zu sachlich und sagte nur, dass für mich das Handy-Abo zu teuer ist. Sie hat mich auch gefragt, ob man mich nicht über günstigere Angebote informiert hat. Ich hätte da mein Frust rauslassen und ihr alles erzählen können, aber das hätte auch nichts bewirkt.  Was hätte sie denn machen können? Also habe ich nur „nein“ gesagt. Sie bedankte sich für mein Feedback und verabschiedete sich….

Es mag für dich vielleicht mühsam sein, deine Verträge zu überprüfen. Ich kann dir nur empfehlen, plane 2-3 Stunden an einem freien Tag ein, schaue die verschiedenen Angebote an und handle so bald wie möglich. Sei dir im Klaren was du brauchst. Wie viel TV Sender, welche Internetgeschwindigkeit, wie viel Datenvolumen usw. Wenn du dich immer nur rumschaust und die Sache im Hinterkopf mitschleppst, belastet dich das nur, weil es dir immer wieder in den Sinn kommt, aber es nie richtig erledigst. Setze dich hin und erledige es.

89.05 im Monat sind 2137.20- auf 2 Jahre verteilt. In 10 Jahren sind es 10‘686,- Franken. Stell dir vor, was du alles mit dem Geld machen könntest.

Lohnt sich also der Aufwand? Für mich definitiv ja. Vielleicht auch für dich.

 Quelle des Bildes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.