Über mich – Motivation

Willkommen zu meinem Finanzblog. Ich versuche einen Plattform über Geld und Finanzthemen aufzubauen und möchte Dir helfen, dein Finanzwissen zu verbessern. Ich bin 29 Jahre jung und habe mit 26 mein Masterstudium in Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen. Seitdem arbeite ich bei einer Schweizer Bank.

In meiner Diplomarbeit befasste ich mich mit dem Thema „Verschuldung privater Haushalte in der Schweiz“ und habe gemerkt, dass der Umgang mit Geld oder finanzielle Intelligenz eine wichtige Rolle bei der Verschuldung spielt. Ich habe mich gefragt, wie es sein kann, dass im eines der reichsten Länder der Welt, Leute sich verschulden können.

Die allgemeine Erwartungshaltung ist, dass du mit der Zeit lernst, dich selber zu organisieren. Aber nicht jeder interessiert sich dafür und hat seine Finanzen im Griff. Nach dem Berufseinstieg entwickelt sich irgendein Zustand, du kommst im Idealfall mit deinem Einkommen aus und konzentrierst dich auf andere Dinge. Ich habe auch gemerkt, dass Verschuldung unabhängig von der höhe des Einkommens ist. Wenn du mehr verdienst, gibst du auch mehr aus. Lottomillionäre und reiche Sportler, die sich verschuldeten sind die Beweise dafür. Ich möchte dir zeigen, dass wenn du nicht sparst, du unverantwortlich und verschwenderisch bist und du dich damit selber und sogar deinen angehörigen schadest.

Ich selber habe mich für Geldthemen immer interessiert und habe viel dazu gelesen. Als ich studierte, war ich darauf angewiesen mich mit meinen Finanzen zu befassen. Erst als ich darauf angewiesen war, mit weniger Geld neben meinem Studium auszukommen wurde mir klar, dass ich bisher verschwenderisch und unbewusst mein Geld ausgegeben habe. Es war eine schwierige Zeit. Sein Lebensstandard nach unten zu schrauben macht kein Spass. Doch ich bin Froh, dass ich diese Erfahrung machte. Wahrscheinlich wäre meine verschwenderische Art und das Potenzial zu sparen gar nicht aufgefallen, wäre ich damals nicht darauf angewiesen mein Geld besser einzuteilen. Ich möchte Dir zeigen, dass selbst wenn du denkst, dass du keine finanzielle Probleme hast, du noch viel sparsamer sein könntest, ohne dabei auf viel zu verzichten. Ich habe viel recherchiert und Bücher gelesen. Das meiste habe ich aber mir selber beigebracht. Durch einige Anpassungen, ohne dabei auf Wichtiges zu verzichten, habe ich gelernt wie ich mehr Geld am Ende des Monats habe. Wie ich mein gespartes Geld anlegen soll, lernte ich teilweise an der Universität. Meiner Meinung nach lernst du an der Universität wie du im Job erfolgreich wirst. Als privater Investor sind aber andere Aspekte wichtig, die ich aus anderen Büchern gelernt habe. Unternehmen sind auf Gewinne und Materielles fixiert. Du als Privatperson musst aber Freizeit, Gesundheit, Familie und Wohlbefinden einkalkulieren. Als Privatinvestor sind Dir vielleicht andere Aspekte wichtig als für Unternehmen.

Mit der Zeit habe ich mein Ausgabeverhalten angepasst und ich fühle mich als seien meine Augen geöffnet worden. Wer ist reich, wie man reich wird und was wichtig ist im Leben. Diese Sichtweise möchte ich Euch schildern und Euch dazu animieren über Eure Finanzen nachzudenken.

Ich möchte mit diesem Blog meine Tipps und Erfahrungen weitergeben und einen Plattform aufbauen, wo sich die Leute über Geld und Finanzthemen austauschen können. Ich möchte mit meinem Blog helfen, mit deinem Geld besser umzugehen und dich dazu motivieren, mehr aus deinem Geld herauszuholen, ohne dass du auf viel verzichten musst. Sei das beim Sparen im Alltag, Erstellung von Budgets oder wie man am besten sein Erspartes anlegt. Wenn du Monat für Monat lebst, ohne dabei zu sparen, bist du gefährdet dich einmal zu verschulden oder nach deiner Rente dich mit weniger zufrieden geben zu müssen.

Schau dich auf meinem Blog um und überdenke deine Lebensweise.

Viel Spass auf KM-Finanzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.