Warning: mysqli_query(): (HY000/1194): Table 'wp_wpls_online' is marked as crashed and should be repaired in /var/customers/webs/web62/html/wp-includes/class-wpdb.php on line 2187

KMF Talk #1 – Mr Cheese (Fondue.blog)

Es war ein langer Wunsch von mir ein Interview/Podcast zu den Themen Finanzen/FIRE und Kryptos zu machen. Ich bin sehr froh, dass Mr Cheese von Fondue.blog sich dazu bereit erklärt hat.

Wir haben uns durch Blogs/Kommentare in der FIRE Community kennengelernt und uns im Juni 2021 auch persönlich getroffen. Wir verstehen uns sehr gut und seitdem sind wir im Kontakt. Ich finde seine Art, wie er ist, einfach cool und er ist auch super klug und hat eine tolle Einstellung.

So haben wir einen Podcast/Interview gemacht.

Mr Cheese ist Mitte 30, ist ein Schweizer IT Spezialist und verfolgt das Ziel von Financial Independence Retirement Early (FIRE). In seinem Blog zeigt er sehr Transparent sein Budget und gibt Ideen und Tipps/Tricks.

Ich habe ihn gefragt, wie er auf FIRE gekommen ist, wie er FIRE erreichen will und welche Schwierigkeiten dabei auftreten können. Vor Allem interessiert es mich wie ein IT-Spezialist bei einem Krypto-Unternehmen arbeitet und wie er die ganze Kryptowährungen, NFTs, Web 3 und Metaverse einschätzt.

Ich war überrascht wie viel Spass das gemacht hat und ich denke das Video ist uns sehr gut gelungen. Vielleicht hat es für dich auch ein Denkanstoss dabei:

(Wenn dir das Video gefällt, kannst du gerne ein Like und Abo da lassen)

Viel Spass beim Video:) :

Frugalismus – Wann ist man frugal?

Seit längerem bin ich am grübeln, wie ich eigentlich zum Thema Frugalismus stehe. Da es keine einheitliche Definition von Frugalismus gibt und 90% der Leute Frugalismus mit Geiz und Konsumverzicht in Zusammenhang bringen, möchte ich hier klar stellen, dass die Klassifizierung, ob jemand frugal ist, oder nicht, sehr individuell ist.

Mir ist ehrlich gesagt egal, ob ich frugal bezeichnet werde oder nicht. Es ist nur ein Wort. Viel wichtiger ist, wie viel Ende des Monats übrig bleibt und wie sehr ich meinen aktuellen Lebensstandard geniessen kann. Denn wenn ich auf alles verzichte und das maximum spare, habe ich zwar eine gute Sparquote, ich habe aber das Leben nicht genossen. Was bringt es finanzielle Freiheit anzustreben und 30 Jahre lang sich von Nudeln und Tomatensauce zu ernähren, wenn man mit 50 zwar ein haufen Geld, aber keine schönen Erinnerungen, keine Freude, keine Gesundheit und vor allem kein Plan hat, was man machen sollte. Dann hat man das Leben nicht gelebt und wertvolle Lebenszeit verschwendet. Geld kann man verdienen. Die Zeit kann man aber nicht zurückdrehen.

Auf der anderen Seite, wenn man immer so viel Geld ausgibt, wie viel man hat und keine Reserven für die Rente, eine Auszeit oder für Schicksalsschläge hat und jeden Tag Steaks isst, dann ist man wahrscheinlich auch nicht glücklich, wenn man später kein Geld hat. Denn das 2. Steak am 2. Tag schmeckt wahrscheinlich nicht mehr genau so gut, wie der 1. Steak am 1. Tag.

“Frugalismus – Wann ist man frugal?” weiterlesen

Geld sparen in Quarantäne

Ein Freund von mir sagte „Hey, ich spare in der Quarantäne ein haufen Geld. Ich gehe nicht in Restaurants, Pubs, esse Zuhause und kann mein Geld gar nicht ausgeben“. Ich dachte, so sollte es doch immer sein und diejenige, die sparsam sind, in dieser Zeit gar nicht mehr sparen.

Nach langsam 3 Monaten Quarantäne kann ich behaupten, dass in der Quarantäne sogar sparsame weniger ausgegeben haben, als sonst.

Im ersten Monat, im März habe ich es noch nicht bemerkt. Der März war geprägt von Hamsterkäufen (inkl. Windeln, Kaffee, Babynahrung, Katzenfutter etc.) und die Umstellung auf die Zeit in Quarantäne. Sprich, Bestellung von Dehnbändern und Joggingkleidung, neuer Rasierer, neue Waage.

“Geld sparen in Quarantäne” weiterlesen

Meeting MR RIP and how to be happier

Hy guys! 

This article with MR RIP caused an explosion in my number of visits and views, so I would like to thank MR RIP for publishing our conversation on his blog and I would like to take the opportunity and write about … the meaning of life: The meaning of life is …. No, I’m only joking. I don’t want to bore you with a long philosophical article. But back in June, when I met MR RIP I thought about how could I help MR RIP to feel better? 

*Wow, a reader from Australia just visited my page. How cool is that?! Is there the toilet really flushing the other direction?*

Ok. First of all, MR RIP is a highly intelligent species. I think the more smarter someone is, the higher the probability to get depressed. That’s maybe only my observation, but maybe there is a correlation. 

“Meeting MR RIP and how to be happier” weiterlesen

Was würdest du tun? Teil 1

Teil 1: Was würdest du mit CHF 1 Mio. tun?

Ich möchte eine neue Beitragsserie starten. Es wird für dich ein wenig seltsam sein, doch du wirst merken, dass solche Fragen sehr viel über dich verraten können. Du kannst überprüfen, wie du zum Geld stehst und ob du auf den richtigen Weg bist und ob du deine Prioritäten richtig setzt. Vielleicht merkst du, dass du gar nicht das tust, was du tun möchtest. Oder dass du nicht die richtigen Ziele hast. 

Was würdest du mit CHF 1 Mio. tun?

Vielleicht hast du mitbekommen, dass ich mich mit MR RIP von www.retireinprogress.com getroffen habe. Wir hatten einen super Gespräch und haben über viele Themen gesprochen. MR RIP ist bereits Millionär. Er ist aber nicht vollkommen glücklich. Im Gegenteil, er musste sich wegen Burnout krank schreiben lassen. Er hat mich nachdenklich gemacht, weil man immer denkt, dass wenn man so viel Geld hat, sich um nichts mehr sorgen muss. Aber ist man mit CHF 1 Mio. reich? Ich habe mir dann überlegt, was würde ich tun, wenn ich CHF 1Mio. auf dem Konto hätte. 

“Was würdest du tun? Teil 1” weiterlesen

FI/FIRE

FI steht für Financial Independce und FIRE für Financial Independence Retire Early. Auf Deutsch finanzielle Unabhängigkeit/ frühe Pensionierung. Was zuerst wie ein unrealistischer Traum einer 12-jährigen klingt, ist bei genauerer Betrachtung eine Philosophie, ein Lebensstil, der mehr und mehr in Trend kommt.

Für mich ist FI eine sehr sympathische und vernünftige Einstellung so viel Vermögen zu haben, dass man nicht mehr arbeiten MUSS. Man ist auf den Lohn einer Arbeit nicht mehr angewiesen, weil man so viel Vermögen hat, dass allein die Zinsen alle Kosten decken. 

Das klingt zuerst mal sehr träumerisch und fern. Klar, jeder möchte Millionär sein und nicht mehr arbeiten müssen. Realistischerweise wird dies nicht mit der Hoffnung eines Lottogewinns verwirklicht. Der Schlüssel ist seine Ausgaben zu senken und das gesparte zu investieren um damit eines Tages davon leben zu können. FI ist das Königsdisziplin des Geldmanagements. Man löst sich vom Hamsterrad des Gedankens “wenn ich mir das kaufe, werde ich glücklicher.”

“FI/FIRE” weiterlesen