Swatch Aktionärsuhr geschenkt

Heute bekam ich Post von der Swatch Group. Es geht um die Generalversammlung die jedes Jahr stattfindet. Wenn man die Abstimmung mitmacht und den Vertretungsvollmacht unterschreibt, bekommt man die jährlich einmalige Aktionärsuhr der Swatch Group.

Hier die Uhr von 2019/20:

Es gibt diverse sogenannte Sachdividenden. Dividenden sind normalerweise Zinszahlungen einer Aktie. Bei der Swatch Group erhält jeder Aktionär 0.70 Rappen pro Aktie (Namensaktie). Eine Aktie kostet heute rund 54,- Franken. Die Dividendenrendite beträgt also ca 1.3%.

Es gibt Unternehmen, so wie auch Swatch Group, die auch noch eine Sachdividende an die Aktionäre “schenken”. Calida zum Beispiel beschänkt ihre Aktionäre mit Pyjamas. Der Zoo Zürich lässt die Aktionäre einmal im Jahr den Zoo gratis besuchen, inkl. 2 Begleitpersonen. Crème de la Crème ist aber Lindt. Ein Stück von der teuersten Aktie der Schweiz kostet heute 91’000,- Franken. Dafür gibt es einen goldenen Aktionärskoffer. Voll mit Lindt-Schoggi.

Heute geht es aber um die Swatch Group. Wenn man bei der Generalversammlung ihre Stimmen abgibt, erhält man automatisch das Aktionärsgeschenk. Eine extra für dieses Ereignis gefertigte Swatch Aktionärsuhr.

Die Abstimmung habe ich online gemacht. Es dauerte lediglich 1 Minute. Ich muss ehrlich sein, ich habe die Traktanden nicht durchgeschaut und mir auch keine Meinung gebildet. Swatch ist ein Familienunternehmen, dem ich seit 5 Jahren traue. Deshalb habe ich alle Anträge mit “ja” beantwortet.

Und so kannst du auch mitmachen

Zuerst, du brauchst eine Schweizer Adresse. Die Aktionärsuhren werden nur innerhalb der Schweiz versendet.

Du musst mindestens 1 Namensaktie der Swatch Group im Depot haben. Kostet ca. 54 Franken. Es gibt auch Inhaberaktien, da ist aber ja der Sinn, dass die Namen nicht hinterlegt werden. Kostet auch mehr: ca 280,- Franken. Du musst also eine Aktie Ende April im Depot haben. Ende April werden das letzte Mal Aktionärsbriefe versendet.

Du musst sicherstellen, dass dein Name auch im Namensregister eingetragen ist (geht auch bei Inhaberaktien- da muss man aber auf jeden Fall aktiv werden). Bei manchen Banken und Brokern geschieht dies automatisch, wenn man einen Namensaktie kauft. Bei manchen Banken und Broker muss man dies jährlich machen lassen. Ist ein wenig mühsam, aber hey, ich möchte eine gratis Uhr.

Wenn man den Aktionärsbrief per Post bekommen hat, hat man per Brief bis 03.05.2021 und online bis 09.05.2021 die Möglichkeit den Vertretungsvollmacht zu erteilen und die Anträge auszufüllen. Es ging wirklich überraschend schnell und einfach. ca 1 Minute. Online kriegt man noch ein Login und Passwort, es funktionierte aber alles reibungslos.

Wenn man die Anträge angekreuzt und vollständig ausgefüllt hat, ist man berechtigt die Aktionärsuhr zu erhalten. Die Generalversammlung findet am 11.05.2021 statt und danach werden auch die Uhre versendet.

Fazit

Die letzten beiden Jahren habe ich es verpasst eine Uhr zu bekommen. Ich hatte Inhaberaktien und mein Name war nicht hinterlegt. Nächstes Jahr bekam ich zwar die Unterlagen, ich habe aber bei der Abstimmung nicht mitgemacht, weil ich davon ausging, dass die Uhr auch ohne diesen Schritt verschickt wird. Fehlanzeige. Dieses Jahr habe ich alles gemacht und ich freue mich auf die Uhr.

Für 54,- Franken kauft man heute eine Aktie, mit der man jedes Jahr eine Uhr im Wert von ca. 50,- Franken erhält. Oben drauf gibt es noch jährlich 0.70,- Rappen Dividende. Davon nimmt sich der Staat 35%, also kriegt man noch pro Aktie 0.84%. Aber hey, nicht alles auf einmal ausgeben.

Ich halte die Aktien nicht (nur) wegen des Aktionärsgeschenkes, aber finde es eine tolle Sache auch mal eine Sachdividende zu erhalten.

*Keine Anlageempfehlung. Ich besitze 33 Swatch Inhaberaktien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.