Adyen statt Wirecard

Der Wirecard Skandal hat mich noch lange beschäftigt. So sehr, dass ich mir jeden Tag die Nachrichten und den Aktienkurs anschaute. Mich hat die ganze Sache genervt. Das Versagen der Prüfer, der Bafin und natürlich die Gauner von Wirecard. Dann habe ich ein Interview gelesen, in dem gestanden ist, dass Wirecard schlimmer als Madoff sei. Fiktive Gelder wurden in fiktive Unternehmen gesteckt und es wurde Gewinn ausgewiesen. Nach dem Interview verkaufte ich alle meine Wirecard Aktien bei ca. 2.30 EUR. Ich war sehr erleichtert, obwohl ich ca -75% Verlust gemacht habe. Erstmals seitdem ich investiere, habe ich eine Aktie verkauft und das mit so viel Verlust. Es tut weh, aber lieber jetzt, am Anfang meines Anlagehorizonts, als wenn ich 60 Jahre alt bin.

Der Verkauf war eine Befreiung, denn die Nachrichten haben mich kalt gelassen. Ich hatte lediglich Angst, der Preis könnte wieder deutlich steigen. Diese Angst ist schnell verflogen. Der Preis liegt aktuell bei 1.30 EUR.

Bei den vielen Nachrichten bin ich auf Adyen gestossen. Adyen ist wie Wirecard ein  Zahlungsabwicklunger. Ein relativ junges Unternehmen aus den Niederlanden. Sie arbeiten unter anderem mit Facebook, Netflix, Ebay oder Spotify zusammen. 

Wie verdient Adyen sein Geld? 

Adyen bietet Zahlungsmöglichkeiten für Online-Shops an. Sie bieten gleich mehrere verschiedene Zahlungsmethoden aus einer Hand an. An jeder Transaktion verdienen sie 0.10 EUR und zusätzlich noch X.XX%.

Zahlen von Adyen

Die Geschäftszahlen von Adyen können sich sehen lassen.

Umsatz hat sich seit 2015 versechsfacht. Der Gewinn und das operative Ergebnis (weniger verfälscht) hat sich 2018 verdoppelt und im 2019 nochmals +50% zugelegt. Adyen zeigt ein unglaubliches Wachstumstempo.  Die Anzahl Mitarbeiter hat sich seit 2015 auch verfierfacht, was für ein enormes Wachstum spricht.

Immer weniger können sich Anleger auf Gewinnzahlen stützen. Es wird gemunkelt und verfälscht, geschönt und berichtigt. Vielmehr ist der Cashflow in den Fokus gerückt. Das sind effektive Zahlungseingänge (die hoffentlich kontrolliert werden). Der Cashflow ist weniger anfällig für Verfälschungen.

Bei Adyen hat sich der Cash Flow von 2017 auf 2018 hat verdoppelt. In 2019 dann nochmals um +40% zugelegt.

Bewertung

Das rasante Wachstum ist nicht an den Anlegern vorbeigegangen. – Oh, hätte ich doch damals statt Wirecard Adyen gekauft. Damals lag der Kurs für eine Adyen Aktie bei 630 EUR. Ich hätte jetz statt -75% einen Gewinn von +125%. Oder noch besser, bei der IPO von 2018 lag noch der Kurs bei 220 EUR. Der Kurs von Adyen liegt heute bei ca. 1420 EUR, wobei noch in der Corona-Krise der Preis um die 700 EUR verweilte. So wie andere E-Commerce und Tech-Titel, hat die Corona Krise auch Adyen beflügelt. Zusammen mit den hohen Wachstumserwartungen resultiert heute eine sehr hohe Bewertung. Das KGV liegt bei ca 100.

Fazit – Lohnt sich der Einstieg?

Ich gebe selbstverständlich hier keine Empfehlungen ab. Jeder ist selbst für seine Entscheidung verantwortlich. Die Bewertung ist sehr hoch und der Kurs hat sich bereits seit dem April verdoppelt. Eine Erholung scheint wahrscheinlich.

Das KGV ist von vielen Tech-Titeln schwindelerregend hoch. Amazon und Google haben einen KGV von 80 und 30. Wobei Techtitel mit Ausnahme von Apple hatten nie ein attraktives KGV. Bei Amazon oder Netflix kann ich mich an keine KGVs unter 50 erinnern. Die Konkurrenten von Adyen wie Paypal (KGV=53) oder Visa (33) sind aktuell deutlich günstiger. Dennoch habe ich mich für eine Einstiegsposition entschieden. Das KGV allein hat wenig Aussagekraft. Das Wachstum und das Zinsniveau (Alternativanlage Bonds) spielen auch eine Rolle. Mit Adyen rechne ich sehr langfristig und wenn das Wachstum so weitergeht, geht das KGV runter oder der Preis der Aktie höher.

Wahrscheinlich bin ich nicht der Einzige, der nach dem Wirecard Skandal einen zusätzlichen Boost bei Adyen erwartet. Wirecard hatte einige Namhafte Grosskunden, die aufgrund der Geschehnisse und Rufschädigung abgesprungen sind. Auch wenn nur einige dieser Grosskunden bei Adyen landen, dürfte das zusätzliche Einnahmen generieren.

Mittlerweile hat Adyen eine Marktkapitalisierung von 41 Mia. EUR und ist ein heisser Kandidat für die Aufnahme in den EURO STOXX 500 im September 2020. Werden dann ETFs gekauft, die den EURO STOXX abbilden, werden auch die Titel von Adyen profitieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.